Food Divison BoFü

Lammkoteletts

Zutaten:

Durch ihren relativ hohen Fettgehalt eignen sich Lammkotellets auch zum Garen auf dem weniger heißen Elektro-Grill ohne dass sie zäh werden. Über Kohleglut neigen sie allerdings bei Unachtsamkeit zum Feuerfangen mit anschließender Verpuffung. Lammfleisch zeichnet sich durch einen intensiven Eigengeschmack aus, der sich auch von einem völlig irren "Gourmetkoch" kaum kaputt würzen lässt. (Mit der Gewürzmischung 4 der East India Company soll es angeblich gehen, allerdings verwandelt sie jede Sorte Fleisch und die Gedärme des Konsumenten in eine Art roten Brei...)

Die Lammkoteletts kauft man entweder beim türkischen Metzger, oder, falls man dort befürchten muss wegen Tragens von Bomberjacke und Springerstiefeln direkt selbst als fetter Braten hinter die Theke zu gelangen, tiefgefroren im örtlichen Supermarkt. Beim Auftauen führen faule Tricks wie Mikrowelle oder heißes Wasser direkt zu ungenießbarem Zeug von der Konsistenz einer alten Schuhsohle, auch der Geschmack ist dann so ähnlich. Gefrorenes wird am besten über Nacht im Kühlschrank schonend aufgetaut. Importiertes Lammfleisch aus Neuseeland hat eine gute Qualität.

Neben den "doppelten" (siehe Bild linke 3 Koteletts) gibt es auch "einfache" Lammkoteletts. Letztere haben anstatt der Schmetterling-Form ein längeres Stück Rippe. Durch diesen Rippenteil haben sie weniger Fleisch, sind dafür aber auch deutlich preiswerter. Falls man überhaupt nicht an Lammkoteletts dran kommt, kann man auch geschnittene Lammkeulenscheiben verwenden (siehe Bild die beiden Fleischscheiben rechts).

Auch wenn es schwer fällt: Die Zwiebel (und den Knoblauch) schälen und in ganz kleine Stücke schneiden. Den besten Job macht an dieser Stelle ein Pürierstab. Den Zwiebelbrei nicht an kleine Kinder füttern, sondern in einer Tasse mit dem Öl und einem Eßlöffel Zitronensaft vermengen. Der Zitronensaft macht später das Fleisch etwas zarter, und ist ein Emulgator für das Öl und den Zwiebelanteil. Die Ölmischung pfeffern, und nach Geschmack Kräter der Provence oder den Oregano dazu geben. Die Kräuter nicht überdosieren, ein paar grüne Tupfer im Öl reichen, sonst schmeckt das ganze später wie ein Heuaufguß!

Das Öl zwei Stunden durchziehen lassen. Währendessen kann man schon mal das Fleisch putzen. Knochensplitter sind zu entfernen, bevor sie später beim Kauen ihren Weg zwischen schlechten Zähnen in den Kiefer finden, oder als vorübergehender Plombenersatzstoff unerfreuliche Verwendung finden. Die Fettränder einschneiden, da sie sich beim Grillen sonst wölben, und die Chancen auf halbwegs gleichmäßig gegartes Fleisch erheblich vermindern.

Die Lammkoteletts ungefähr 30 Minuten vor dem Grillen mit dem Würzöl bestreichen, dass es einziehen kann. Das Fleisch noch nicht salzen, sondern zuerst gut durch grillen, die Lammkoteletts bleiben so saftig. Bereits eingeölte Lammkoteletts nicht über Nacht roh aufbewahren, das Öl geht nach ein paar Stunden Kühlschrank eine bisher unerforschte chemische Reaktion mit dem Fleisch ein, deren Resultat sich im Geschmack nach eingeschlafenen Füßen äußert. Voneinander getrennt sind Würzöl und Fleisch allerdings ein bis zwei Tage haltbar. So wie 2-Komponenten-Sprengstoff in etwa.

(SNORR)