Food Divison BoFü

Köfte

Zutaten:

Hackfleisch hat genau betrachtet wesentliche Vorteile: Es muss nicht abgewaschen werden, ist leicht formbar und um es zu essen werden nicht unbedingt gesunde Zähne gebraucht. Auch in der industriellen Produktion hat sich durch professionelle Fertigungsmethoden ein günstiger Preis heraus kristallisiert. So kann vom Bolzenschußgerät bis zur Mannschaft aus umgeschulten islamistischen Terroristen samt Motorsägen alles durch einen riesigen Trichter mit abschließendem Mahlwerk ersetzt werden. Betriebsunfälle werden so zu einer überschaubaren Zahl auf dem Aufdruck des Packungsinhaltes.

Je nach Geschmack kann beim Hackfleisch zwischen Lammgehacktem (Neuseelandlamm aus dem Tiekühlregal, direkt neben den Embryos), Rindergehacktem oder einer sogenannten "Halb und Halb" Mischung aus Rind und Schwein zurück gegriffen werden. In letzterem Fall sollte man aber nicht unbedingt in der Anwesenheit von Türken von "Köfte" reden. Falls das Zeug im Supermarkt fertig abgepackt erworben wurde, liegt unter dem Fleischklotz meistens eine kleine saugfähige Matte die verhindert, dass im Zuge fortschreitender Verwesung ausgetretener Fleischsaft das Produkt verunstaltet. Die Verwertung dieser Matte als Nahrungsmittel führt mittelfristig zu einer gestörten Verdauung, die sich schließlich im Aufplatzen des Konsumenten äußert.

Pro 500 Gramm Fleisch wird eine Zwiebel und ein Teelöffel Salz verwendet. Gewürze in einer Schüssel über das Hack streuen. Dabei wird Kümmel wesentlich höher gewichtet als Muskatnuß. Anhaltspunkt ist ein gestrichener Teelöffel Kümmel und ein bis zwei Prisen Muskatnuß. Klein gehackte oder fertige tiefgefrorene Petersilie dazu geben. Den Zwiebelanteil in einer Tasse pürieren und auch da rein kippen. Falls Schleim aus der laufenden Nase ebenfalls in die Hackmasse gerät unbedingtes Stillschweigen bewahren!

Alles mit einer Gabel oder, falls man Splatterfilme mag mit beiden Händen vermatschen bis es aussieht wie auf dem Bild oben. Weitere Verwendung als Frikadellen (gerne auch mit Schafskäse gefüllt) oder auch als Fleischzutat zu einem Auflauf. Falls es gegrillt oder gebraten wird: Kleine flache Scheiben haben die größte Chance auch durch gegart zu werden.

Anstatt des fertigen Gerichtes wurde diesmal ein Konsument abgebildet um anschaulich die Folgen des übermäßigen Konsumes von Kölsch und Köfte zu demonstrieren. Van, ein weiteres bedauernswertes Opfer der BoFü Food Division!

(SNORR)